3D-Modell eines Lautsprechers

Diese Animation zeigt die 3D-Ansicht einer selbst definierten Lautsprecherbox.

Falls Ihre Lautsprecherbox nicht in der Boxen-Datenbank enthalten ist, können Sie Ihren Lautsprecher mit Hilfe des in CARA integrierten Boxeneditors selbst erstellen. Dieser Editor ermöglicht die Erstellung von z.B. geschlossenen oder Bassreflex-Boxen mit maximal 5 Wegen.
Das Gehäuse besteht (minimal) aus sechs Wänden. Da die Seitenwände jedoch auch schräg stehen können, sind auch Pyramiden- oder Prismen-Formen in zahlreichen Variationen möglich.

Der Funktionsumfang des Editors ist in der CARA Version 2.1 stark erweitert worden. Die abgespeicherten Lautsprecherdatensätze (Dateien: *.BOX) sind je nach Komplexität der Konstruktion auch abwärts kompatibel, d.h. sie können u.U. auch von älteren CARA Versionen bearbeitet werden.
Mit dem kostenlosen Upgrade (siehe Download / Patches) auf die Version 2.2 können nun auch komplexere Gehäuseformen erstellt werden, die aus mehreren sog. Gehäusesegmenten bestehen.

Die Daten für die Erstellung des Lautsprechers entnehmen Sie aus dem technischen Datenblatt des Herstellers oder aus Testberichten.

Dipol-Hybrid-Lautspecher

Im wesentlichen sind die folgenden Daten zur Definition Ihrer eigenen Lautsprecherbox erforderlich, für die meisten der einzugebenden Daten werden sinnvolle Werte vorgelegt:

Der Schalldruck-Frequenzgang Ihres Lautsprechers für verschiedene Abstände (Mikrofon - Box) lässt sich mit dem Modul ETS2DView graphisch überprüfen. Zusätzlich lässt sich die Richtcharakteristik in 3D darstellen.