Wenn Sie eine Soundkarte in Ihrem Rechner installiert und z.B. einen Kopfhörer angeschlossen haben, können Sie ein Musikstück Ihrer Wahl über die in dem (virtuellen) Raum aufgestellten Lautsprecher abspielen (Auralisation, Hörtest).

Raumimpulsantwort

Raumimpulsantwort Gesamschall

Dazu müssen Sie im Menü Berechnungen den Menüpunkt Auralisation starten, um die Raumimpulsantwort (RIA) zu berechnen. Die RIA beinhaltet alle Informationen, die zur Bestimmung der Klangbeeinflussung eines in einem Raum wiedergegebenen Musikstückes erforderlich sind.
Die Berechnungen zur Auralisation werden im Vergleich zu allen anderen CARA-Berechnungsvarianten (Spezialberechnungen, Schallfeldberechnungen, ...) mit einer wesentlich höheren Frequenz- und Zeitauflösung durchgeführt. Während üblicherweise die Frequenzauflösung bei 1/3 Terz liegt, wird für eine Auralisation mit einer konstanten Frequenzauflösung von 0,1 ... 2,5 Hz gerechnet. Hieraus ergeben sich bis zu 500.000 Frequenzpunkte, während sonst mit 118 Frequenzen gerechnet wird.
Die Raumimpulsantwort kann über das Menü Ergebnisse/Auralisation: RIA grafisch dargestellt und zur weiteren Verarbeitung abgespeichert werden.
Anmerkung: Aus der Raumimpulsantwort leitet sich direkt das Echogramm ab, das u.a. zur Berechnung der Nachhallzeit verwendet wird.

Auralisation, Hörvergleiche:

Multimediaplayer für Vergleichs Hörtest

Zum Hörvergleich z.B. eines Musikstückes im Original mit seiner Wiedergabe über die Lautsprecher im (virtuellen) Raum muss zunächst das Original-Musikstück mit der Raumimpulsantwort bearbeitet (mathematisch: gefaltet) werden (Menüpunkt Ergebnisse/Auralisation: Musik).
Danach können die beiden Varianten des Musikstückes mit Hilfe des ETS Multi Media Players abgehört werden.

Die Wahl des Original-Musikstückes ist für den Hörvergleich (z.B. 'Original' mit 'Wiedergabe im Raum') von größerer Bedeutung als man zunächst meinen würde. Wählen Sie ein Ihnen sehr bekanntes Musikstück und achten Sie darauf, dass dieses Stück tonal sehr breitbandig ist, also eine über das ganze Stück relativ gleichmäßige Verteilung von Bass, Mitten und Höhen aufweist, wie z.B. Jazz, Pop oder auch Rocktitel.
Als Musikbeispiel ist der Titel 'Project Online' (C) 1995 SYNTROPOLIS (www.syntropolis.de), der von Bjarne Sommerfeldt und Arne Thomsen komponiert, arrangiert, programmiert und aufgenommen wurde, auf der CARA CD-ROM enthalten.