Frequenzabhängigkeit des mittl. Schallabsorptionsgrades

Die Nachhallzeit eines Raumes ist im wesentlichen vom Raumvolumen und den akustischen Eigenschaften (Schallabsorption) der Oberflächen der Raumwände und der Gegenstände im Raum abhängig.

Die Schallabsorption einer Fläche wird durch ihren Schallabsorptionsgrad in Prozent bestimmt. Eine Oberfläche mit einem Schallabsorptionsgrad von z.B. 10% absorbiert 10% der Schallenergie einer auftreffenden Schallwelle. Der Schallabsorptionsgrad hängt vom Material der Wand ab und ist i.A. frequenzabhängig; üblicherweise steigt er mit der Frequenz an.

Mittelt man die Schallabsorptionsgrade aller Oberflächen unter Berücksichtigung der jeweiligen Flächengröße, so erhält man den mittleren Schallabsorptionsgrad des Raumes.

Das Diagramm zeigt die Frequenzabhängigkeit des mittleren Schallabsorptionsgrades.