Klangfärbungskarte

Diese Abbildung zeigt die Ortsabhängigkeit der Qualitätskennzahl Frequenzspektrum als ein Maß für die Klangverfärbungen in einem nicht-rechteckigen Raum als Beispiel.

Die Klangfärbungen werden aus dem Frequenzspektrum für die jeweilige Position im Raum abgeleitet, wobei die Abweichungen von einem idealen linearen Frequenzspektrum ausgewertet werden. Deutliche Einbrüche oder Überhöhungen im Frequenzspektrum zeigen eine starke Klangfärbung (helle, rote Farbtöne) an. Die dunklen (blau bis schwarz) Farbtöne zeigen die Zonen mit geringer Klangverfärbung.

Die Positionen der Lautsprecherboxen sind durch fünf blaue 'Stecknadeln' (B:1 ... B:5) markiert.

Man erkennt sehr deutlich, dass die Klangverfärbungen an den Raumwänden am stärksten sind, im Bereich direkt vor den Boxen und in der Umgebung der gelben 'Stecknadel' (L:1 für Hörer) ist der Raumeinfluss auf die Klangfärbung deutlich geringer.