CARA Test-CD für Raumakustik

Diese CD soll Ihnen helfen, die raumakustisch bedingten Klangfärbungen Ihres Wohnraumes zu entdecken und dabei gewisse u.U. vorher schon erkannte Klangeinbußen

"Meine neue Box hat ja gar kein Bass !"
zu verstehen und zu qualifizieren. Sie werden hierbei bessere Hörzonen und auch bessere Aufstellungsvarianten für Ihre Boxen finden.

Die CARA Test-CD für Raumakustik enthält insgesamt 59 Testsignale, die jeweils eine Spieldauer von ca. 70 Sekunden haben. Während dieser Zeit gehen Sie in Ihrem Wohnraum herum, um die unterschiedlichen Ausprägungen des Gesamtschallfeldes an den verschiedenen Orten festzustellen.

Die Testsignale lassen sich in drei Gruppen einteilen:

  • 28 klirrarme (< -80dB) Sinustöne im Bereich von 16 bis 200 Hz
  • 27 bandbegrenzte rosa Rauschsignale im Bereich von 20 bis 200 Hz für die gleichen Frequenzen der oben genannten Sinustöne (außer 16 Hz)
  • 4 spezielle bandbegrenzte rosa Rauschsignale, 2 * "CARA-Rauschen" (zur Analyse von Mittentonverfärbungen), Polungsrauschen und das "klassische" rosa Rauschen von 20 bis 20.000 Hz


Raumakustik

Die Raumakustik beschreibt die Ausbreitung von Schallwellen in geschlossenen Räumen und ihre gegenseitige Überlagerungen, welche sich auf das Zeit- und Frequenzverhalten des Gesamtschallfeldes auswirken. Das Gesamtschallfeld ergibt sich aus der Summe der originalen Schallwellen (erzeugt durch einen Schallsender, z.B. einen Lautsprecher), welche das sog. Direktschallfeld ergeben, und aller an den Raumwänden reflektierten - und dort auch zum Teil absorbierten - Schallwellen, die für sich genommen das Diffusschallfeld darstellen.

Die raumakustischen Auswirkungen auf den Höreindruck unterscheiden sich deutlich für verschieden große Räume.

In großen Räumen (Kirchen, Theater, Konferenzräume etc.) ergeben sich lange Nachhallzeiten, welche die Sprachverständlichkeit deutlich beeinträchtigen können.

In kleineren Räumen ergeben sich dagegen raumakustisch bedingte Klangverfärbungen. Diese entstehen durch die Überlagerungen der Schallwellen des Direktschalls mit denen des Diffusschalls, welche zu sog. Auslöschungen (sehr leise) oder Überhöhungen (sehr laut) führen. Diese Klangverfärbungen hängen sowohl von der Frequenz (Tonhöhe) als auch von der Position im Raum ab.

Für einen Frequenzwert - oder engen Frequenzbereich - findet man, dass an verschiedenen Stellen im Raum Auslöschungen und an anderen Stellen Überhöhungen in der Lautstärke auftreten. Es bilden sich im Raum sog. stehende Wellen mit Schwingungsbäuchen und Schwingungsknoten aus (Raummoden, deutlich hörbar bei tiefen Frequenzen).




  Bestellen